Was sonst noch los ist

Eigentlich ist es nicht schwer, sich ein Wochenende in Berlin zu vertreiben.  Für alle, die vom Angebot schicht überfordert sind (also praktisch für jeden), hier ein paar Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene.

 

Die Top Ten von Berlin (Anfänger only)

 

Kann man nicht beschreiben, einfach hingehen:
Holzmarkt

 

Tolle grüne Oase auf dem Dach, wo man sie wirklich nicht erwartet, nämlich auf einem scheußlichen Neuköllner Einkaufszentrum:

Klunkerkranich (im Sommer mit 3 Euro Eintritt)

 

Für Spaziergänge im mehr oder weniger Grünen liegt das Tempelhofer Feld um die Ecke, aber auch der extrem gelungene Park am Gleisdreieck ist nicht weit.

 

Der letzte Schrei: Saunieren auf der Havel

Saunafloss

 

Der allerletzte Schrei: die Hipster-Safari

Hipster-Locations

 

Not just another bookstore, allerdings in Mitte (Nähe Rosi):

Ocelot,

 

Mein Lieblings-Korkenzieher in Kreuzberg:

Tire-Bouchon

Unfassbar gut mal eben was essen (vegetarisch), dazu quasi vor der Haustür:
Restaurant Seerose

 

Uriges Café in einer 150-Jahre-alten Kreuzberger Apotheke:
Ora

 

Zurzeit leider in der Winterpause, aber unbedingt vormerken für den nächsten Berlinbesuch:
Nevios Werft Casino